Erstmalig ist die Stadt Veranstalter von Ferienspielen

Grundstein hierfür war ein Antrag der CDU

08.08.2020
Hier zu Besuch bei der Selfkantbahn
Hier zu Besuch bei der Selfkantbahn

 96 Kinder vom ersten bis zum fünften Schuljahr haben in den vergangenen Wochen an den ersten von der Stadt Geilenkirchen organisierten Ferienspielen teilgenommen.

Die Stadt kooperiert hierbei mit dem Kommunalen Integrationszentrum Kreis Heinsberg, dem Jugendzentrum Zille und der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule.

96 Kinder vom ersten bis zum fünften Schuljahr haben in den vergangenen Wochen an den ersten von der Stadt Geilenkirchen organisierten Ferienspielen teilgenommen.

Die Stadt kooperiert hierbei mit dem Kommunalen Integrationszentrum Kreis Heinsberg, dem Jugendzentrum Zille und der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule.

Im November des vergangenen Jahres haben einen Antrag gestellt wonach die Stadt entweder eine durchgehende OGS-Betreuung in den Sommerferien oder aber alternativ die Einführung von Ferienspielen unter der Federführung der Stadt prüfen sollte. Wegen Corona war es der OGS leider nicht möglich einen eine durchgehende Betreuung in den Sommerferien anzubieten. Daher wurde im Rathaus die Flüchtlings- und Integrationsbeauftragte der Stadt Frau Yvonne Wolf mit der Planung und Organisation der Ferienspiele in der zweiten Hälfte der Sommerferien beauftragt.

Mit den vorgenanten Kooperationspartnern zusammen hat Sie ein mehr als abwechslungsreiches Programm für die Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren erstellt.

Jede Woche steht unter einem anderen Schwerpunktthema. Während in der ersten Woche es um Piraten geht sind in der zweiten Woche die Superhelden gefordert bevor man dann in der dritten Woche der Ferienspiele sich mit der Frage beschäftigt: „Was ist los in Geilenkirchen?“

Aber es geht in den Ferienspielen nicht nur um Kinderbelustigung sondern auch um Integration und Inklusion. Die Teilnahme ist für die Kinder kostenlos. Für Frühstück, Mittagessen, Getränke, Ausflüge und Material müssen die Eltern der Kinder keinen Eigenanteil leisten.

Kurz vor Ferienbeginn wurde überraschenderweise ein Förderprogramm der Bezirksregierung aufgelegt. Daher werden die Ferienspiele nun mit 18.000 € bezuschusst. Somit dürften eigentlich die Ferienspiele im Jahr 2021 fast gesichert sein.

Soviel Erfolg und Nachfrage schreit förmlich nach einer Wiederholung im Folgejahr.

Wir danken ausdrücklich allen Beteiligten Betreuerinnen und Betreuern für Ihr Engagement und Einsatz zum Wohle der Kinder bei diesen ersten städtischen Ferienspielen. Unser Dank gilt neben Frau Wolf, Frau Gärtner vom Jugendzentrum Zille, dem Erlebnispädagogen Herrn Pesch, Frau  Claßen vom Kommunalen Integrationszentrum Kreis Heinsberg und Herrn Böken von der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule allen fast 40 Betreuern die dafür sorgen dass die Kinder drei erlebnis- und abwechslungsreiche Wochen haben werden.

aktualisiert von Lars Speuser, 12.08.2020, 08:43 Uhr